Margit Temel

 

geboren in Knittelfeld

im Sternzeichen Fische

Aszendent: Skorpion

o neusprachliches Gymnasium

o Pädagogische Akademie: Lehramt für Mathematik,

   Physik und Chemie

o Hauptschullehrerin

o einige Semester Philosophie, Psychologie und 

   Pädagogik an der Karl-Franzens-Universität

o viersemestriger Lehrgang am Alfred-Adler-

   Institut zur individualpsychologischen Beraterin

o Ausbildung zur systemischen Supervisorin,

   anerkannt vom ÖVS (Östereichische

   Vereinigung für Supervision; wurde 1994

   gegründet, um die Qualität der Supervision in

   Österreich zu sichern)

o seit Nov. 2014 EDxTM Practioner nach Fred P. Gallo

   anerkannt im Berufsverband für Kinesiologie

 

Durch gezielte Gesprächsführung und den Einsatz adäquater Methoden kann die Klientin/der Klient unterstützt werden, eigene Lösungen und Ressourcen zu finden und diese bestmöglich zu nutzen, was natürlich Erleichterung im Berufsalltag bewirkt.

Ich bemerkte jedoch, dass das aktuelle Thema meist viel tiefer in der Person selbst verankert ist und  "zufällig" im beruflichen Umfeld zum Ausdruck kommt.

Meiner Überzeugung nach sollte unbedingt die Kernaussage erkannt werden, damit eine tiefgreifende und bewusste Veränderung stattfinden kann. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dasselbe Thema mit einem anderen Mäntelchen in einem anderen Umfeld wiederum auf der Bühne des Lebens erscheint.

 

Somit ergaben sich für mich die Fragen: Wie kann ein Mensch sich selbst am besten kennen lernen und erfahren, was ist tatsächlich sein eigenes Wollen und Sein versteckt unter dem Schutt von Erziehung und Anpassung? Wie erkenne ich mich selbst?

In jedem Menschen drängt etwas nur für ihn Einzigartiges zur Entfaltung, und wenn dieses reifen darf, wird alles im Fluss sein, mit all seinen Höhen und Tiefen. Im Grunde ist es ganz einfach: Niemand wird von einer Rose erwarten, dass sie eine Sonnenblume wird. Eine Rose ist wunderschön, so wie sie ist. Eine Sonnenblume ist wunderschön, so wie sie ist. Manchmal wollen Andere von uns, dass wir, obwohl zur Rose geboren, eine Sonnenblume werden sollen, und nach vielen Jahren glauben wir vielleicht selbst, dass wir eine Sonnenblume sein wollen oder sind...

 

Also wie kann ich Andere und natürlich auch mich selbst auf den Weg zur Selbsterkenntnis führen, damit eine bewusste und individuelle Lebensgestaltung möglich ist? - Meine Suche ließ mich noch folgende Ausbildungen absolvieren:

 

o Ausbildung zur Bachblüten-Beraterin

o Ausbildung in psychologischer Astrologie bei

   Anita Cortesi

o Ausbildung zur Huna-Praktikerin und

   Huna-Beraterin bei Dr. Diethard Stelzl

o Ausbildung zur REIKI-Meisterin und REIKI-

   Lehrerin bei Gerlinde Hartmann-Stelzl

o Ausbildungen bei Helmut von Kritzinger:

   Gesundheitsberatung und spirituelle Beratung,

   Spiritual Healing, spirituelle Aufstellungen

 

 

Da stand ich nun ich armer Tor und... tat lange nichts. Irgend etwas fehlte, aber was? Ich war übervoll mit Methoden und Ritualen, dass von Fehlen doch keine Rede sein konnte! Es fehlte das Einfache, der kleinste und wichtigste gemeinsame Nenner: "Niemand kann dich heilen außer du dich selbst. Keine Rituale bewirken langfristige Heilung, wenn du nicht selbständig deinen individuellen Weg findest und gehst. Ich glaube fest an eine Logik im gesamten System: Die Sprache des Lebens, der vielfältigen Ereignisse und Begegnungen, die du selbst mit gut oder schlecht bewertest, die Sprache deines Körpers, der Ausdruck deiner Emotionen... sind Mitteilungen an dich, um dich zu dir selbst zu führen."

 

Nach diesen bereichernden Umwegen und einer langen Nachdenkpause, weiß ich nun, was ich als Coach anbieten will: Menschen auf ihrem Weg zur Selbsterkenntnis und selbstbestimmten Lebensgestaltung begleiten in einer gleich berechtigten Coach-Coachee-Beziehung ohne Abhängigkeiten zu produzieren.

 

 

Die genauere Beschreibung dieser Angebote ist den entsprechenden Menüpunkten zu entnehmen.